ver.di-Pressemitteilung: “Mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen für Flugbegleiter bei Ryanair in Deutschland erzielt – Mitbestimmung wird dennoch erschwert”

“Die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) konnte jetzt wichtige Gehaltsverbesserungen und klare Verbesserungen der Arbeitsbedingungen für die rund 860 Flugbegleiterinnen und Flugbegleiter der aus Deutschland operierenden Ryanair-Tochter Malta Air erreichen. In einem langfristigen Gesamtpaket konnten die Gehälter in mehreren Stufen um insgesamt durchschnittlich 23,3 Prozent erhöht werden. Durch die Etablierung eines Manteltarifvertrages wurden auch wesentliche Verbesserungen der Dienstpläne erreicht. Mit diesem Gesamtpaket haben wir einen wichtigen Grundstein für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen und dringend notwendige Gehaltsverbesserungen erreicht“, betont ver.di-Verhandlungsführer Dennis Dacke. Neben der tabellenwirksamen Erhöhung konnte ver.di auch erstmals lineare Gehaltssteigerungen und somit Gehaltserhöhungen nach Betriebszugehörigkeit erreichen. Eine Inflationsausgleichsprämie, abhängig vom Rang, in Höhe von 1.925 Euro bis zu 2.475 Euro wurde ebenfalls vereinbart. Weiterhin gibt es Erhöhungen in der Vergütung der Flugstunden um durchschnittlich rund 26 Prozent. In den Pauschalen für Dienstbekleidung und flugmedizinische Vorsorge konnte eine Erhöhung um 50 Prozent erreicht werden.
Das Tarifpaket beinhaltet zudem Verbesserungen der Arbeitsbedingungen: „Besonders

Mehr lesen...

Amitai Etzioni ist gestorben

Amitai Etzioni ist am 31. Mai 2023 im Alter von 94 Jahren gestorben.

Sehr lesenswert ist der Nachruf von Wolfgang Streeck (https://sase.org/news/in-memory-of-amitai-etzioni/).

Mich haben die Arbeiten von Etzioni sehr beeindruckt. Es erschien mir selbstverständlich, dass sein (von Silvia und Wolfgang Streeck in die deutsche Sprache übersetztes) Buch “Die aktive Gesellschaft” (1975) Pflichtlektüre in meinem BWL-Studium war. (Als wissenschaftlicher Mitarbeiter an einer anderen Universität habe ich dann gelernt, dass das so selbstverständlich nicht war.)

 

Werner Kirsch und seine damaligen Mitarbeiter Wolfgang Scholl und Günter Paul haben Etzionis Kernideen auf Unternehmen übertragen und das Konzept der “fortschrittsfähigen Unternehmung” entwickelt. Sowohl diese theoretischen Überlegungen als auch die aus dieser Sicht angeleiteten empirischen Untersuchungen zur Mitbestimmung sind heute leider weitgehend in Vergessenheit geraten.

  • Etzioni, Amitai (1975): Die aktive Gesellschaft. Eine Theorie gesellschaftlicher und politischer Prozesse. Westdeutscher Verlag: Opladen.
  • Kirsch, Werner/Scholl, Wolfgang (1977): Demokratisierung – Gefährdung der Handlungsfähigkeit organisatorischer Führungssysteme? In: Die
Mehr lesen...

“Social Media: Gut Informierte schätzen Gewerkschaften”

“Die Nutzung von Internet und Social Media wirkt sich positiv auf die Einstellung gegenüber Gewerkschaften aus. Das zeigen Befragungsdaten aus Deutschland und Australien.
Dass Verschwörungsmythen derzeit so virulent sind, wird gern mit dem Aufstieg neuer Medien in Verbindung gebracht. Empirisch lässt sich tatsächlich nachweisen, dass ein Teil der Personen, die ihre Informationen zu großen Teilen aus sozialen Medien beziehen, häufiger Falschinformationen aufsitzt. Ob die Nutzung auch anfälliger für gewerkschaftsfeindliche Ideologien macht, hat Werner Nienhüser von der Universität Duisburg-Essen gemeinsam mit David Peetz, Georgina Murray und Carolyn Troup von der Griffith University im australischen Brisbane untersucht. Die Forschenden, deren Studie von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert wurde, geben Entwarnung: Wer sich per Facebook, Youtube oder Twitter informiert, denkt nicht schlechter, sondern tendenziell sogar besser über Gewerkschaften als diejenigen, die traditionelle Medien bevorzugen.”  (Quelle und mehr Informationen Böckler-Impuls Ausgabe 01/2023). 

Den vollständigen Bericht gibt es hier.

Mehr lesen...