Österreich: Die reichsten 1 Prozent besitzen rund 40 Prozent des gesamten Vermögens

Mehr lesen...

Wir sind alle reich – alle, aber nicht jede/r

“Globale Geldvermögen auf Rekordhoch” – schreibt Die Welt auf ihrem Online-Portal am 27.9.2017. Basis für diese Behauptung ist der sog. “Global Wealth Report” (download hier), den das Versicherungsunternehmen Allianz publiziert. Rund 50.000 Euro Nettovermögen besitzen die Deutschen durchschnittlich, fast 180.000 Euro die US-Amerikaner. Und warum gibt es diesen Unterschied? Die Deutschen investieren einfach zu wenig in Wertpapiere bzw. Aktien. Sagt die Allianz.

“‘In anderen Ländern lassen die Leute das Geld für sich arbeiten, in Deutschland müssen wir für das Geld arbeiten’, bilanzierte Allianz-Chefvolkswirt Michael Heise bei der Vorstellung des ‘Global Wealth Reports 2017’… “,

so Die Welt (Online-Portal, 27.9.2017; viele andere Zeitungen zitieren diesen Satz kritiklos).

Sind “die Deutschen” nun reich? Falsch ist die Aussage nicht. “Alle, nicht jeder” – so lautet der Titel eines Buches von Noelle-Neumann/Petersen (2005), und so kann man auch die Vermögenslage der Deutschen beschreiben. Wir sind zwar alle insgesamt wohlhabend, aber nicht … Mehr lesen...